Elternbeiträge in unseren KiTas

Die Elternbeiträge im Kinderhaus e.V. sind sozial gestaffelt. Die Sozialstaffelung erfolgt auf der Grundlage des § 20 Nds. KiTaG und der Festlegung im Leitbild des Vereins. Die Einstufung in die Sozialstaffel des Kinderhaus e.V. wird für alle KiTas in Abhängigkeit des Brutto-Einkommens abzüglich pauschaler Freibeträge vorgenommen. Die Grundsätze unserer sozialen Staffelung der Elternbeiträge sind in Richtlinien festgelegt, die allen Eltern bei Abschluss eines Betreuungsvertrages ausgehändigt werden.

Für jüngere Geschwisterkinder, deren ältere Geschwister in Kindertagesstätten (auch anderer Träger) betreut werden, wird eine Ermäßigung auf den Elternbeitrag gewährt.

Durch die Änderung des Nds. Kindertagesstättengesetzes werden seit dem 01.08.2018 auch im Kinderhaus e.V. alle Kinder grundsätzlich mit der Vollendung des dritten Lebensjahres frei von Elternbeiträgen gestellt. Das gilt unabhängig davon, ob das Kind in einer Krippengruppe, einer altersübergreifenden Gruppe oder in einer Gruppe im Kindergarten betreut wird.

Die Sozialstaffel gilt für alle KiTas, Horte und JuniorClubs in der Stadt Göttingen und für die Kleine KiTa in der Hambergstraße in Rosdorf. Für die KiTa Ulmenstraße ist nach wie vor die Gemeinde Rosdorf zuständig, hier gilt eine andere Systematik.

Essensgeld

In allen Einrichtungen wird zusätzlich zum Elternbeitrag noch ein gesondertes Essensgeld erhoben. Es beträgt einheitlich für alle Einrichtungen in Göttingen und Rosdorf 56,00 € (Stand: August 2017). Für diesen konkurrenzlos günstigen Preis wird in den KiTas ab Anfang 2008 Bio-Essen angeboten (Lieferant ist die BioKüche Leinetal). Da das Essensgeld dafür nicht völlig kostendeckend ist, trägt der Kinderhaus e.V. die Differenz aus Eigenmitteln - weil uns ein gesundes Essen für alle KiTas wichtig ist!

Eine Geschwisterkindermäßigung für das Essensgeld gibt es nicht!