Blatt

Swaziland - ein Resumee nach 10 Jahren

Nach nun gut 10 Jahren und mit dem Ausscheiden von Paty und mir aus dem Kinderhaus e.V. beenden wir jetzt das Swazilandprojekt.

Hier eine Übersicht dessen, was alles geschah und möglich war:

Bei meinen 11 Besuchen in eSitjeni haben mich im Laufe der Jahre 35 Menschen (Familie, Freunde, Kolleginnen und 3 Familien aus dem Hort) begleitet und haben meine Aktivitäten zeitweise unterstützt. Sie trugen ca. 350 kg Bekleidung, Verbandsmaterial, Schulmaterialien und Medikamente mit und verteilten sie in der Pre-School, der Primary-School, der Nähstube und dem Dorf.  Sie kauften ein, organisierten Feste und renovierten. Mehr als 5 Zentner Lebensmittel wurden eingekauft und damit den Menschen wenigstens zeitweise die Sorge ums Überleben genommen.

Mit dem von den Hortkindern erarbeiteten Geld durch viele Aktionen an der Lohbergschule und des Kinderhaus e.V. haben wir vor Ort ein Bürogebäude für die Schule, ein Wohnhaus für eine dortige Kollegin, zwei Küchen, einen Kindergarten, einen Spielplatz und Toiletten gebaut und uns um Elektrizität, die Wasserversorgung und um den Einbruchschutz gekümmert.

Zwischenzeitlich wurden 15 Pakete à 20 kg mit Spielzeug und Bekleidung versendet, und wir konnten 36 Patenschaften vermitteln.

Eine letzte große Aktion steht kurz vor dem Abschluss. Ein Spendenlauf an der Lohbergschule im Sommer 2015 ermöglichte den Bau eines zweiten Kindergartens mit Küche und Toiletten für all die Kinder, die wegen fehlender finanzieller Mittel nicht in die Pre-School gehen können und somit bislang nicht verpflegt werden konnten. Mehrere Frauen in eSitjeni kümmern sich jetzt darum.

tl_files/bilder/artikel/swaziland_ende.jpgSchon traurig, dass diese großartigen Aktionen nun vorbei sein werden, aber dennoch mit realistischem Blick auf unsere Möglichkeiten verabschieden wir uns jetzt mit herzlichem Dank an alle Beteiligten, der besonders den Kindern gilt, die voller Interesse, Energie und Engagement immer wieder bereit waren zu helfen.

Patricia Zimek

Renate Wenghöfer