Blatt

Zurück

Kleine Kindertagesstätte Sertürnerstraße

Sertürnerstraße 1, 37085 Göttingen (Landkartetl_files/layout/bubbles/k11p.png)


 
  • Betreuungsplätze: 10 (Krippe)
  • Gruppenbeschreibung / Konzept (PDF)
  • Leitung: Rebecca Lemke
  • Telefon: 0551-4995859
  • E-Mail
  • tl_files/layout/aktuelles.jpg

Altersgruppe: 1 bis 3 Jahre
Personalschlüssel: Erstkräfte: Erzieherin
Zweitkräfte: 2 Freiwillige FSJ
Sonderkräfte: keine
Drittkräfte:wenn möglich: SGB II / PraktikantInnen BBS
Öffnungszeiten: täglich 8:00 - 14:00 Uhr (6 Stunden)
Sonderöffnungszeiten: keine
Schließzeiten: Mindestens 15 Tage individuell auf das Jahr verteilt, 2 Tage Bestandsanalyse,
Betriebsausflug und bewegliche Feiertage.
Mittagessen: Bio-Essen, Lieferung durch Bioküche Leinetal
Besonderheiten:

Beschreibung der Einrichtung

Im Februar 2006 wurde unsere Kleine Kindertagesstätte in der Sertürnerstrasse eröffnet, in ihr können 10 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren betreut werden. Die kleine Kita ist von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet und liegt in einer sehr ruhigen Strasse in unmittelbarer Nähe zu den Schillerwiesen und dem Hainholzwald.

Die Kita besteht aus einem sehr grossen, hellen Gruppenraum mit einem Essbereich mit Küche, einer Kreativecke mit unterschiedlichen Materialien, wie z.B. Papier,Stiften, Scheren und Farben zum Tuschen die den Kindern zur freien Verfügung stehen. Des weiteren gibt es noch einen grossen Bereich mit Teppich und Hochebene, hier haben die Kinder die Möglichkeit sich frei zu bewegen z.B. mit dem Bogenroller fahren oder mit Schaumstoffelementen bauen, außerdem haben wir eine Lese – und Kuschelecke.

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit beruht auf den Grundprinzipien von Emmi Pikler.

Das erste Grundprinzip ist die respektvolle Pflege: Einen Schwerpunkt legen wir hier z.B. beim Wickeln darauf dass das Kind Zeit alleine mit der Erzieherin hat und ihm so die ungeteilte Aufmerksamkeit zu teil wird, dies bildet die Basis für eine gute Beziehung und Bindung.

Das zweite Grundprinzip ist die autonome Bewegungsentwicklung des Kindes: Hierbei achten wir in unserer täglichen Arbeit darauf dass die Kinder sich frei bewegen können und ihren Bewegungsbedürfnissen immer nachkommen können.

Das dritte Grundprinzip ist das freie Spiel: Beim freien Spiel ist es uns besonders wichtig, das wenn die Kinder gut versorgt sind sie auch zufrieden spielen. Das heißt das wir in erster Linie zuschauen und beobachten, das bedeutet ,dass wir nicht nur sehen was das Kind spielt, sondern auch, dass wir entdecken, was es in diesem Prozess lernt und ob und welches Material wir bereit stellen.